Allgemein Restauration

Wir restaurieren schon wieder ein Piaggio Ciao Mofa aus 1974 – aber dieses Mal wird vieles anders

24. Juni 2019

Ja, wieder eine schmucke Italienerin und auch wieder aus der 1. Serie. Doch dieses Mal sind die Voraussetzungen anders als sonst. Seht selbst. Wir stellen euch die Piaggio Ciao vor und erklären was wir mit dem Mofa vor haben.


Das wir große Fans der Piaggio Mofa Reihe sind, müssen wir wohl niemandem mehr erklären. Einfache Technik, günstige Teile und eine Versorgung mit Ersatzteilen die ihres Gleichen sucht.
Doch kommen wir zu unserer Ciao:


Die Grundlage

Die Ciao von 1974 ist mittel gut erhalten. In Schulnoten eher eine 4-5. Doch uns gefällt der Lack so gut, dass wir diesen tatsächlich behalten und so gut es geht konservieren werden. Der Motor ist vorhanden und wurde von uns bereits überholt, aber noch nie gefahren. Hier gibt es ein Set, mit dem ihr den kompletten Ciao Motor leicht überholen könnt: https://amzn.to/2ID5gag *

Für die Restauration der Piaggio Ciao benötigen wir eigentlich auch nur eine Menge Verschleißteile. Züge, Reifen, Pedale….. Die Liste ist lang und wird sich im Laufe der Restauration der Piaggio Ciao sicher noch deutlich länger. Man findet schließlich immer irgendwas.

Auch die rostige Lampe soll so erhalten bleiben


Das Ziel

Wir wollen aus der Ciao kein Mofa in optisch Tip Top Zustand zaubern. Das würde ihr auch gar nicht stehen. Viel mehr soll der Zahn der Zeit, der nach nun über 45 Jahre Nagezeit deutlich zu erkennen ist, seinen Platz behalten.
Die oben gezeigt Lampe des Mopeds ist dafür ein gutes Beispiel: Sie ist verrostet und ließe sich mit etwas Schmirgelpapier und Lack sicher wieder verschönern. Doch der Rost soll bleiben, sich aber nicht ausbreiten.

Eine Restauration im Moped-Factory-Style

Natürlich soll die Piaggio Ciao technisch wieder Top werden. Der Mofa Motor und seine Anbauteile werden komplett überholt und alles was nicht mehr taugt erneuert.

Der Lack soll zum Hingucker werden – und ist es bereits


Das Langfristige Ziel bei dieser Piaggio Ciao ist es, sie anzumelden, sodass wir eine “Ciao only Tour” starten können. Auch unsere “Retro Ciao” ist inzwischen angemeldet. Stay tuned !

Viel Rost aber auch viel Charm


Abschließend lässt sich sagen, dass wir sehr gespannt auf das Ergebnis sind, da uns die Ciao jetzt schon sehr gut gefällt. Wir versuchen, so viel wie möglich zu behalten und nicht zu lackieren oder zu erneuern. Ob uns das gelingen wird? Es bleibt spannend.

Wenn du wissen möchtest, was die Teile für so eine Restauration Kosten, schau gerne hier vorbei:


Falls du uns ein Trinkgeld dalassen möchtest: paypal.me/Mopedfactory oder bei Patreon

Kennst du schon unseren Podcast? Heißt 1:50 und gibt es bei iTunes, Spotify oder einfach in unserer App

All unsere Videos findest du HIER auf unserem YouTube Kanal 
oder auf unserem 2. Kanal MoFun.

Bei Fragen, Kritik oder Feedback erreichst du uns Hier.