Umbau

Puch Maxi Umbau – Abschleifen und Lackieren

13. April 2020

Nun ist es endlich so weit, wir beginnen mit dem Auf- und Umbau unserer Puch Maxi S. Wir haben ein Ziel, alle Teile und uns 2 Wochen Zeit genommen. Aus der aktuell doch sehr verbastelten Puch Maxi soll ein ansehnlicher tuning Umbau werden. Die Story beginnt, wie bei so vielen Umbauten mit dem Abschleifen…


Die ersten Teile sind bereit zum Abschleifen

Für unser Projekt muss quasi alles neu lackiert werden. Da leider der Lack nicht mehr original ist, ist es um diesen nicht zu schade und die Entscheidung fiel uns recht leicht. Zumal auch die Farbe nicht sehr spannend und für einen Umbau, der Aufsehen erregen soll, somit nicht so geeignet.
Der Rahmen hatte nach seinen bald 40 Jahren, mehrere Lackschichten und so gestaltete sich das Abschleifen recht mühselig.

Auch die Chromteile wollen wir lackieren. Nämlich in schwarz. So sollen ein paar Akzente gesetzt werden, sodass am Ende alles, was jetzt noch glänzt, schwarz ist.

Das Vorgehen ist hier bei allen Teilen ähnlich gewesen. Zunächst abschleifen und dann auf die Grundierung bzw. den Füller vorbereiten. Falls du selber mal ein Mofa lackieren möchtest haben wir dir >HIER< erklärt, wie es am einfachsten geht.

Nachdem alles grundiert bzw. gefüllert wurde, haben wir alle Teile noch einmal nass angeschliffen. Dieses mal natürlich etwas feiner, als beim Abschleifen.

Der Rahmen ist fast bereit für die Lackierung

Als Farbe haben wir uns eine Art Sandgelb ausgesucht. Diese Farbe wird häufig vom Militär in Wüsten Regionen eingesetzt. Kombiniert mit schwarzen Anbauteilen, sollte es für Aufsehen sorgen.
Auch die Felgen werden schwarz und der komplette Lack bleibt matt.

Da wir mit 2K Lack gearbeitet haben, haben wir außerdem auf Klarlack am Rahmen verzichtet. Alle schwarzen Teile haben wir allerdings mit selbigem behandelt, um den schwarzen glänzenden Lack eine matte Oberfläche zu verleihen.
Schlussendlich haben wir so gut wie alle Teile entweder schwarz oder gelb lackiert. Lediglich Teile der Gabel und die Sattelstange blieben unbehandelt.

Im nächsten Schritt folgt dann endlich das Zusammenbauen. Auch unser Motor Setup und alle weiteren Anbauteile werden wir dann bearbeiten und danach alles zusammenbauen. Bisher sind wir sehr zufrieden und zuversichtlich, dass die Puch ein gelungener Umbau wird.

Hier gibts echt Moped Fashion: Moped Factory Shop

Falls du uns ein Trinkgeld dalassen möchtest: paypal.me/Mopedfactory oder bei Patreon

Kennst du schon unseren Podcast? Heißt 1:50 und gibt es bei iTunes, Spotify oder einfach in unserer App

All unsere Videos findest du HIER auf unserem YouTube Kanal 
oder auf unserem 2. Kanal MoFun.

Bei Fragen, Kritik oder Feedback erreichst du uns Hier.